1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Hochschulen
  4. Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften GmbH

Ausländische Hochschulen

Anzeige Ein Angebot der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften GmbH. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Typ:
Fachhochschulen und Hochschulen ohne Promotionsrecht
Promotionsrecht:
Nein
Trägerschaft:
privat (staatl. anerkannt)
Gründungsjahr:
2013
Studierendenzahl:
205
Standort(e):
Krems an der Donau
Basisinformationen
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems an der Donau
Tel: 0043 (0) 2732 / 72090 - 200
Fax: 0043 (0) 2732 / 72090 - 500
Zentrale Studienberatung:
office@kl.ac.at
Weitere Informationen / Services:
www.kl.ac.at
Vorlesungszeit:
Vollzeit oder Berufsbegleitend
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung:
http://www.kl.ac.at/zulassung/terminefristen
Fakultäten & Fachbereiche:

Department für Anatomie und Biomechanik

 

  • Fachbereich Anatomie und Entwicklungsbiologie
  • Fachbereich Muskuloskelettale Biomechanik


Department für Allgemeine Gesundheitsstudien

 

  • Fachbereich Pflegewissenschaften
  • Fachbereich Psychotherapieforschung
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems an der Donau
Tel: 0043 (0) 2732 / 72090 - 200
Fax: 0043 (0) 2732 / 72090 - 500
Zentrale Studienberatung:
office@kl.ac.at
Weitere Informationen / Services:
www.kl.ac.at
Vorlesungszeit:
Vollzeit oder Berufsbegleitend
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung:
http://www.kl.ac.at/zulassung/terminefristen
Fakultäten & Fachbereiche:

Department für Anatomie und Biomechanik

 

  • Fachbereich Anatomie und Entwicklungsbiologie
  • Fachbereich Muskuloskelettale Biomechanik


Department für Allgemeine Gesundheitsstudien

 

  • Fachbereich Pflegewissenschaften
  • Fachbereich Psychotherapieforschung

Die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2013 zu einer dynamischen, tertiären Bildungseinrichtung entwickelt.
Mit dem Motto „Für eine Gesundheit mit Zukunft“ steht die KL für die Etablierung eines modernen, fächerübergreifenden Lehr- und Forschungsangebots im Bereich der Gesundheitswissenschaften und der Medizin.


Eine patientenorientierte und gleichzeitig effiziente Gesundheitsversorgung in hochentwickelten Gesellschaften verlangt zunehmend nach interprofessionell und interdisziplinär agierenden Teams. Die Zusammenarbeit von Medizinern und nicht-medizinischen Berufsgruppen wie der Medizintechnik, der Gesundheitsökonomie, der Psychologie sowie der Psychotherapie und Beratung wird daher immer wichtiger. Aus diesem Anspruch heraus folgt das Studien- und Forschungsportfolio der KL einer klaren Vision: Im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung von Gesundheit und Krankheit als Schlüssel zu körperlichem, geistigem und seelischem Wohlbefinden vereint die KL gesundheitspolitisch relevante Felder unter einem gemeinsamen Dach der Gesundheitswissenschaften.


Auf dem Areal des 34.000 Quadratmeter großen Campus Krems hat sich eine ausgezeichnete Lehr- und Forschungslandschaft entwickelt. Die insgesamt 13.000 Studierenden sind ein wichtiger Teil der Stadt Krems, die nicht umsonst als Bildungshauptstadt Niederösterreichs bezeichnet wird.


Der Campus Krems liegt außerdem in optimaler Reichweite zu den drei Universitätskliniken Krems, St. Pölten und Tulln - die Lehr- und Forschungsstandorte der KL, die für die klinische Ausbildung und Forschung verantwortlich sind.

Statements zur Hochschule

Praxisnah unterrichtet und persönlich betreut: Studieren an der KL
Als erste medizinische Universität in Österreich hat die KL ein zweiteiliges Medizinstudium nach Bologna etabliert. Mit dem Bachelor-Master-System fördert die Hochschule nicht nur ganz im Sinne der Europäischen Hochschulreform die Mobilität der Studierenden, sondern ermöglicht auch eine hohe Flexibilität in Hinblick auf die weitere berufliche Karriere. Die Bologna-Architektur erlaubt den Studierenden, dank der Schwerpunktsetzung im Bereich der Medizintechnik und Gesundheitsökonomie, nach dem Bachelor-Abschluss in themenverwandte Master-Studien u.a. in Public Health zu wechseln. Die Ausbildung im ersten Teil des Medizinstudiums ebnet den Bachelor-Absolventinnen und Absolventen auch den Weg, direkt ins Berufsleben einzusteigen, beispielsweise in der Pharmaindustrie oder medizinischen Dokumentation. Mit dem englischsprachigen Unterricht im Bachelorstudium öffnet die KL die Tore für ein internationales, nicht deutschsprachiges Publikum.
Mit dem im Mai 2016 akkreditierten Bachelorstudium Psychologie bringt die KL einen weiteren gesundheitspolitisch wichtigen Studiengang unter ihr Dach der Gesundheitswissenschaften. Als Ergänzung zu den Angeboten im öffentlichen tertiären Bildungssektor setzt die KL auf eine hohe Praxisorientierung und die Einbindung von Persönlichkeitsentwicklung durch Selbsterfahrung und Gruppendynamik- Seminaren. Dies dient als wertvolle Basis im Lernprozess für einen professionellen Umgang mit zwischen-menschlichen Beziehungen. Ein konsekutiv aufbauendes Masterstudium Psychologie ist in Vorbereitung.


In der Lehre baut die KL auf praxisnahen Unterricht in kleinen Gruppen. Essenziell ist die damit einhergehende intensive persönliche Betreuung. Die Studierenden erhalten dadurch Zeit und Raum ihre Talente zu entdecken und zu entfalten sowie die nötigen Fachkompetenzen zu erwerben. Die Absolvent_innen der KL verfügen dadurch über eine fächerübergreifende Kommunikations-, Handlungs- und Lösungskompetenz in gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen.

Video der Hochschule
Was gefällt dir an der KL am Besten?
Studierende sprechen über die Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften
KL-Universitätsgebäude: Halbzeit im Bauprozess!
Eindrücke vom Bau des KL-Universitätsgebäudes. Anfang 2017 ist es soweit und die KL kann einziehen.
International, interdisziplinär und gesundheitspolitisch relevant: Forschung an der KL
In der Forschung konzentriert sich die KL durch die Zusammenarbeit mit strategischen wissenschaftlichen Partnern gezielt auf eine Profilbildung in definierten Schwerpunkten der biomedizinischen und biopsychosozialen Wissenschaften. Durch international ausgerichtete Forschungsaktivitäten leistet die KL im Rahmen einer exzellenten Ausbildung einen wertvollen Beitrag zur kritischen Betrachtung und Weiterentwicklung des Gesundheitswesens.


Aktuelle gesundheitspolitische Fragestellungen mit hoher medizintechnischer Relevanz, die interdisziplinäre Ansätze erforderlich machen, stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die KL konzentriert sich gezielt auf gesundheitspolitisch relevante Brückendisziplinen wie der Medizintechnik und auf gesellschaftliche Herausforderungen wie der Verfügbarkeit der lebenswichtigen Ressource Wasser und der damit verbundenen gesundheitlichen Aspekte.

Das könnte dich auch interessieren
Anzeige