1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienz-Management

Hochschule Pforzheim

Anzeige Ein Angebot der Hochschule Pforzheim. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Abschluss:
Bachelor of Science Betriebswirtschaft
Sachgebiet(e):
Betriebswirtschaftslehre, Umweltmanagement, Energiemanagement
Regelstudienzeit:
7 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Pforzheim
Fakultät:
Fakultät für Wirtschaft und Recht
Akkreditierung:
AACSB
Ansprechpartner
Heike Herbst (Sekretariat)
Tel: 07231-28-6408
Zur Hochschulwebsite
Basisinformationen
Tiefenbronner Straße 65
75175 Pforzheim
Tel: 07231 07231 28-6940
Fax: 07231 28-6666
Weitere Informationen / Services:
www.hs-pforzheim.de/
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
90 % der Studienplätze werden nach hochschuleigenem Auswahlverfahren mit folgenden Auswahlkriterien vergeben:
Zunächst wird eine gewichtete HZB-Gesamtnote gebildet. Diese wird wie folgt ermittelt:
Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) - 50 %
Einzelnoten der HZB in Mathematik - 30 %
Einzelnoten der HZB in Englisch - 20%
Sodann wird eine gewichtete Note für das Auswahlverfahren wie folgt ermittelt:
gewichtete HZB-Gesamtnote - 70%
Ergebnis des Studierfähigkeitstests - 30%
Die Teilnahme am Studierfähigkeitstest ist freiwillig, er kann Ihre Chancen auf einen Studienplatz verbessern, aber auf keinen Fall verschlechtern.
Schwerpunkte:
Effizienz in der Praxis, Effizienz & Management, Lean Organisation, Ressourcen & VWL, Technische Grundlagen/Einsatz, Umweltrecht, Umwelt und Produktion, Umweltwissenschaften
Weitere Sprachen:
Englisch
Vorlesungszeit:
Wintersemester:
Ende September bis Ende Januar
Sommersemester:
Mitte März bis Anfang Juli
Fristen Auswahlverfahren:
Anmeldefristen zum Auswahlgespräch und Test:
Studierfähigkeitstest für die betriebswirtschaftlichen Studiengänge, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsingenieurwesen:
http://www.bt-wiso.de/termine-und-gebuehren/

Auswahlgespräch in den technischen Studiengängen (außer Wirtschaftsingenieurwesen):
15. Mai und 15. November
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Einschreibfrist (Beginner):
siehe Zulassungsbescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
15.01. bis 15.02. für das Sommersemester
01.07. bis 31.07. für das Wintersemester
Einschreibfrist (Wechsler):
siehe Bewerbungsfristen
Anmerkung:
Die Fakultät für Wirtschaft und Recht sowie die Studiengänge des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Pforzheim erfüllen höchste internationale Anforderungen. Dies bescheinigt die weltweit führende Akkreditierungsinstitution die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB International).

Dies gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen und ist weltweit eine herausragende Bestätigung für die Qualität der wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulausbildung.
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule
Weitere Informationen zu Studieren ohne Abitur:
Zur Internetseite
Tiefenbronner Straße 65
75175 Pforzheim
Tel: 07231 07231 28-6940
Fax: 07231 28-6666
Weitere Informationen / Services:
www.hs-pforzheim.de/
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
90 % der Studienplätze werden nach hochschuleigenem Auswahlverfahren mit folgenden Auswahlkriterien vergeben:
Zunächst wird eine gewichtete HZB-Gesamtnote gebildet. Diese wird wie folgt ermittelt:
Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) - 50 %
Einzelnoten der HZB in Mathematik - 30 %
Einzelnoten der HZB in Englisch - 20%
Sodann wird eine gewichtete Note für das Auswahlverfahren wie folgt ermittelt:
gewichtete HZB-Gesamtnote - 70%
Ergebnis des Studierfähigkeitstests - 30%
Die Teilnahme am Studierfähigkeitstest ist freiwillig, er kann Ihre Chancen auf einen Studienplatz verbessern, aber auf keinen Fall verschlechtern.
Schwerpunkte:
Effizienz in der Praxis, Effizienz & Management, Lean Organisation, Ressourcen & VWL, Technische Grundlagen/Einsatz, Umweltrecht, Umwelt und Produktion, Umweltwissenschaften
Weitere Sprachen:
Englisch
Vorlesungszeit:
Wintersemester:
Ende September bis Ende Januar
Sommersemester:
Mitte März bis Anfang Juli
Fristen Auswahlverfahren:
Anmeldefristen zum Auswahlgespräch und Test:
Studierfähigkeitstest für die betriebswirtschaftlichen Studiengänge, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsingenieurwesen:
http://www.bt-wiso.de/termine-und-gebuehren/

Auswahlgespräch in den technischen Studiengängen (außer Wirtschaftsingenieurwesen):
15. Mai und 15. November
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
siehe Bewerbungsfristen für Studienanfänger
Einschreibfrist (Beginner):
siehe Zulassungsbescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
15.01. bis 15.02. für das Sommersemester
01.07. bis 31.07. für das Wintersemester
Einschreibfrist (Wechsler):
siehe Bewerbungsfristen
Anmerkung:
Die Fakultät für Wirtschaft und Recht sowie die Studiengänge des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Pforzheim erfüllen höchste internationale Anforderungen. Dies bescheinigt die weltweit führende Akkreditierungsinstitution die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB International).

Dies gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen und ist weltweit eine herausragende Bestätigung für die Qualität der wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulausbildung.
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule
Weitere Informationen zu Studieren ohne Abitur:
Zur Internetseite

Logo HOCHSCHULKOMPASS
Die Basisinformationen über die deutschen Hochschulen und Studienangebote werden durch Zugriff auf den HOCHSCHULKOMPASS der HRK erzeugt.
Der Studiengang im Fokus
Wenn Sie neben betriebswirtschaftlichen Fragestellungen

...das Ressourcen- und Umweltthema für eine zentrale Herausforderung halten,

...sich für technische, naturwissenschaftliche und ökologische Fragen genauso interessieren wie für Managementfragen,

...die Themen des Ressourcen- und Umweltmanagements vorrangig von der Entscheidungs- und Steuerungsseite im Unternehmen angehen wollen,

...keine Angst vor der Theorie, aber auch nicht vor der Praxis haben,

...später etwas "bewegen" möchten,

...in einem dynamischen und internationalen Umfeld mit einem wachsenden Bedarf an hochqualifizierten und interdisziplinären Fachkräften arbeiten wollen,

dann sind Sie bei uns genau richtig!

 

Sie lernen, wie der effiziente Umgang mit energetischen und stofflichen Ressourcen in der Produktion möglich ist, welche Potenziale bestehen und was dies für die Umwelt UND das Unternehmen bedeutet.
Sie lernen wichtige Analyse- und Bewertungsmethoden kennen, die in der Wirtschaft an Relevanz gewinnen.

Im Rahmen eines allgemeinen betriebswirtschaftlichen Studiums lernen Sie zudem, konzeptionell zu denken, Prozesse zu steuern und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Besonders wichtig ist dabei eine geeignete Mischung aus Theorie und Praxis! Dementsprechend wichtig sind die Erfahrungen, die Sie im Praxissemester und oft auch bei der Abschlussarbeit in Unternehmen sammeln können. Wir kooperieren dazu mit vielen ausländischen Hochschulen und arbeiten hierzu mit vielen namhaften Unternehmen zusammen.

Effizienz kann man lernen!

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • fundierte wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung
  • breite, praxisnahe Vertiefung im Bereich Umwelt und Produktion
  • Zukunftsthema mit großer Dynamik
  • hohes Renommee der Hochschule
  • große Forschungskompetenz zum Thema an der Hochschule
  • Kooperationen mit zahlreichen Universitäten und Unternehmen
  • mit dem Bachelor ein internationaler Abschluss
  • Weitere Spezialisierung im Master „Life Cycle & Sustainability“
  • Erwerb von Fremdsprachenkompetenz durch englischsprachige Lehrveranstaltungen

Studieninhalte
Ihr Studium setzt sich aus einem allgemeinen und einem studiengangspezifischen Teil zusammen. Der allgemeine Teil umfasst circa die Hälfte Ihres Studiums. Die andere Hälfte – einschließlich Praxissemester und Abschlussarbeit – ist dem studiengangspezifischen Teil gewidmet.

Allgemeiner Teil

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Mathematik, Statistik, Mathematische Optimierung und Operations Research
  • Volkswirtschaftslehre
  • Unternehmensbesteuerung
  • Wirtschaftsinformatik
  • Rechtliche Aspekte
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Ethik und gesellschaftliche Verantwortung

Studiengangspezifischer Teil

  • Technische Grundlagen
  • Industrial Ecology
  • Energiewirtschaft
  • Angewandte Ressourceneffizienz
  • Rohstoffe und Ressourcen
  • Effizienz in der betrieblichen Praxis
  • Rechtliche Aspekte des Umwelt- und Ressourcenschutzes
  • Rohstoffmärkte und Ressourcenökonomik
  • Lean Production
  • Praxissemester in einem Unternehmen
  • Bachelor-Thesisarbeit (Abschlussarbeit) im Unternehmen oder in der Forschung (im Institut für Industrial Ecology)
Der Studiengang im Video
Eindrücke vom European & National Resource Forum
Mögliche Berufsfelder
Fachkräfte mit entsprechendem Wissen werden in vielen produzierenden Unternehmen, Beratungsfirmen und Instituten gesucht. Sie können Stabsaufgaben, z.B. im klassischen Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen übernehmen, produktionsbezogene Analysen und Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Wertschöpfung durchführen sowie komplexe Fachaufgaben in verschiedenen Bereichen des Unternehmens eigenverantwortlich wahrnehmen; z.B. in der Produktion und im Lean Production, in Einkauf/ Vertrieb / Logistik, im Controlling, in Forschung und Entwicklung.
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige