1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Energie- und Gebäudesysteme

Hochschule Biberach

Anzeige Ein Angebot der Hochschule Biberach. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Abschluss:
Master of Science (M.Sc.)
Sachgebiet(e):
Energietechnik
Regelstudienzeit:
3 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Biberach
Fakultät:
Architektur und Energie- Ingenieurwesen
Akkreditierung:
ZEvA
Ansprechpartner
Simone Prager, Dipl.-Ing.(FH)
Tel: 07351 582-252
Zur Hochschulwebsite
Basisinformationen
Karlstraße 11
88400 Biberach
Tel: 07351 07351 582-0
Fax: 07351 582-119
Zentrale Studienberatung:
klett@hochschule-bc.de
Weitere Informationen / Services:
www.hochschule-biberach.de
Zulassungssemester:
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
Nachweis eines Abschlusses mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen im Fachgebiet Energie- und Gebäudesysteme oder einem nahen verwandten Fachgebiet.
Leider liegen uns keine weiteren Informationen vor.
Vorlesungszeit:
02.10.2017-27.01.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
12.06.2017-25.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
gem. Zul.-Bescheid
Leider liegen uns keine weiteren Informationen vor.
Karlstraße 11
88400 Biberach
Tel: 07351 07351 582-0
Fax: 07351 582-119
Zentrale Studienberatung:
klett@hochschule-bc.de
Weitere Informationen / Services:
www.hochschule-biberach.de
Zulassungssemester:
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
Nachweis eines Abschlusses mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen im Fachgebiet Energie- und Gebäudesysteme oder einem nahen verwandten Fachgebiet.
Leider liegen uns keine weiteren Informationen vor.
Vorlesungszeit:
02.10.2017-27.01.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
12.06.2017-25.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
gem. Zul.-Bescheid
Leider liegen uns keine weiteren Informationen vor.

Logo HOCHSCHULKOMPASS
Die Basisinformationen über die deutschen Hochschulen und Studienangebote werden durch Zugriff auf den HOCHSCHULKOMPASS der HRK erzeugt.
Der Studiengang im Fokus
Der nachhaltige Umgang mit Energie ist eines der globalen Schlüsselthemen dieses Jahrhunderts. Rund 40% der Energie wird in Europa in Gebäuden verbraucht und in Zukunft auch dort zum Teil gewonnen. Ein zukunftsfähiges Energiesystem ist daher untrennbar mit der Errichtung und dem Betrieb von nachhaltigen und energieeffizienten Gebäuden verbunden.

Aus diesem Grund bündelt nun die Hochschule Biberach ihre Ausbildungskompetenzen im Bereich Gebäude und Energie.

Ab dem Wintersemester 2014/ 2015 wurden die bisherigen Bachelor-Studiengänge Gebäudeklimatik und Energiesysteme zu einem gemeinsamen Studiengang  mit den beiden Vertiefungsrichtungen Gebäudesysteme und Energiesysteme zusammengeführt. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde auch der bisherige Masterstudiengang Gebäudeklimatik ab Wintersemester 2014/2015 inhaltlich an den neuen Konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang angepasst. Das gewährte methodische Grundkonzept des Masterstudiengangs wurde beibehalten, im Wahlfachbereich wurden gezielt neue Studienangebote ergänzt, wodurch eine stärkere Orientierung in Richtung energietechnischer Themen ermöglicht wird.

Studienziel:
Der Master-Studiengang Energie- und Gebäudesysteme (EGS) beschäftigt sich mit den in den letzten Jahren stark zunehmenden ökologischen, energetischen und klimatischen Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden und energietechnischen Anlagen. Beispiele hierfür sind ganzheitliche Systembetrachtungen in Planung und Gebäudebetrieb sowie Bearbeitung von Gewerke übergreifenden Qualitätsfragen. Beispiele sind die Gewerke übergreifende Vernetzung durch Gebäudeautomation, die Evolution von Fassaden vom passiven zum aktiven Bauelement, optimierte Betriebsführungskonzepte, usw. Energietechnische Beispiele sind z.B. die Entwicklung von quartiersbezogenen Energiekonzepten oder die Planung und Umsetzung von Energiemanagement-Systemen.

Vermittelt werden Kenntnisse, die für Personen wertvoll sind, die in leitenden Positionen in der Planung, der Ausführung und der Bewirtschaftung von Gebäuden sowie für Hersteller gebäudetechnischer oder energietechnischer Systeme, Anlagen und Komponenten tätig sein wollen. Besonderer Wert wird auf den Erwerb wissenschaftlicher Methoden und Kompetenzen gelegt, die u.a. auch für eine weitergehende wissenschaftliche Tätigkeit in der Forschung und Entwicklung (FuE) bei Unternehmen oder Instituten benötigt werden.

Mögliche Berufsfelder
  • Entwicklung und Validierung von Gebäude- und Energiekonzepten mit modernen  Simulationswerkzeugen
  • Konzeption von Energiemanagement- und Facility Management-Lösungen
  • Entwicklung von energieeffizienten Komponenten und Systemen
  • Entwicklung, Planung und Betrieb von dezentralen und erneuerbaren Energiesystemen
  • Beratungsleistungen im Bereich Integrales Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden und energietechnischen Anlagen
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter/-in an Instituten und Hochschulen (u.a. mit Promotionsvorhaben)
  • Selbstständige Tätigkeit als planender und beratender Ingenieur/-in
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige