1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Medienkultur- und Kunsttheorien | MKKT
Zurück
Studienprofil

Master

Medienkultur- und Kunsttheorien | MKKT

Kunstuniversität Linz

Anzeige Ein Angebot der Kunstuniversität Linz. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.
Steckbrief
Abschluss:
Master of Arts (M. A.)
Sachgebiet(e):
Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Medienkultur, Medienwissenschaft
Regelstudienzeit:
4 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Fakultät:
Medien | Bildende Kunst & Kulturwissenschaft
Akkreditierung:
Ja
Weitere basisinformationen
Zulassung & Bewerbung
Zulassungssemester:
Winter- und Sommersemester
Zugangsvoraussetzungen:

  • ein Bachelorabschluss in Kunstgeschichte, Medien- und Kulturwissenschaft, Gender Studies oder ein Studium mit einem vergleichbaren disziplinären oder transdisziplinären Schwerpunkt an einer Universität oder Fachhochschule


oder


  • ein künstlerischer Bachelorabschluss (wissenschaftliche Lehrveranstaltungen im Umfang von 12 SWS oder 24 ETCS-Punkten müssen nachgewiesen werden)


und


  • ein Zulassungsgespräch an der Kunstuniversität Linz.  

Themenschwerpunkte
Schwerpunkte:
Medientheorie, Medienkultur, Kunstgeschichte, Ästhetik, Kunsttheorie, Kulturtechniken, Erinnerungskultur/-politik, Experimentelles Schreiben, Film, Fotografie, Feminismus, Gender & Queer Studies, Kulturgeschichte, Kulturtheorie, Kuratorische Praktiken, Materielle Kulturen, Philosophie, Postcolonial Studies, Digitale Kulturen, Critical Media Design, Mediengeschichte, Interface Culture, Wissenschaftsgeschichte, Wissensgeschichte, Aktuelle künstlerische Positionen, Bildpolitiken, Biopolitik, visuelle Kulturen, Anthropozän, Nachhaltigkeit, Popkultur, Gegenwartsdiagnostik, Kritik, Medienkultur, Globalgeschichte, Transdisziplinarität, Methodenreflexion
Fristen & Termine
Vorlesungszeit:

SS 20 von 1. März - 30. Juni 2020
WS 20/21 von 5. Oktober 2020 – 29. Jänner 2021
SS 2021 von 1. März – 2. Juli 2021

Bewerbungsfrist:

Die Bewerbungsfrist für das WS 20/21 läuft von 1. April - 19.Juni 2020 (Online Anmeldung zur Aufnahmeprüfung bzw. zum Aufnahmegespräch)

Herbsttermine (nur einige Studienrichtungen): 1.August – 23. August bzw. 1. September 2020

Einige Studienrichtungen haben Extratermine. Detaillierte Informationen zur Zulassung, den Terminen und Fristen finden Sie hier

 

Einschreibfrist (Beginner):

6. Juli – 5. September 2020 (Nachfrist bis 30. November 2020)

Sonstiges
Studienbeitrag:
Siehe Anmerkungen der Hochschule
Anmerkung:
https://www.ufg.at/fileadmin/media/zentrale_verwaltung/studien_und_pruefungsabteilung/studienkosten/Studienbeitrag_2019W.pdf
Ansprechpartner
Maria Weinert, BA
Tel: +43 (732) 7898-2434
E-Mail: mkkt@ufg.at
Kontakt Hochschule
Hauptplatz 6
4020 Linz
T.: +43 732 7898
F.: +43 732 783508
Weitere Informationen / Services:
www.ufg.at
Der Studiengang im Fokus

WENN IRGENDWAS MIT MEDIEN ZU FAD IST

Medienkultur- & Kunsttheorien studieren!

Aktuelle künstlerische und kulturelle Positionen und Produktionen agieren nicht selten grenzüberschreitend: ephemer, partizipativ, situativ und ortsbezogen. Sie nutzen immer häufiger digitale Technologien: Sensoren und physikalische Interfaces unterhalb jeder Wahrnehmungsschwelle. Für alle Nomad*innen zwischen Theorie und Praxis, die die hybriden Techniken, Formate und Strategien gegenwärtiger Kunst- und Medienproduktionen kennenlernen, analysieren und hinterfragen wollen, bietet die Kunstuniversität Linz das viersemestrige wissenschaftliche Masterstudium Medienkultur- & Kunsttheorien an.

Das Studium setzt sich aus den vier Disziplinen Kunstgeschichte, Gender Studies, Kultur- und Medienwissenschaften und den drei Grundmodulen der Transdisziplinarität, Geschichte & Analyse der Medienkultur und Kunst, Kulturelle Ordnungen, Praktiken & Apparate zusammen. In einem Projektmodul kann man zwischen den vier Disziplinen eigene wissenschaftlich-künstlerische Ansätze erproben und vertiefen oder in den Modulen der freien und angewandten Künste (Zeitbasierte Medien, Interface Culture, Raum & Designstrategien, bildende Künste, …) Formen und Techniken der künstlerischen Forschung ausprobieren und analysieren – sich mit einem soliden Reflexionsvermögen der Kulturwissenschaften auf analytische und experimentelle Weise mit aktuellen ästhetischen, sozialen, kulturellen und politischen Fragen auseinandersetzen.

 

Studieren, wo die Kunst wohnt

Sitz des Studiums ist die Kunstuniversität Linz im Zentrum der Landeshauptstadt Oberösterreichs. Mit 9 wissenschaftlichen Vollzeitprofessuren besitzt die Kunstuniversität einen österreichweit einzigartigen Schwerpunkt in den Kultur- und Medienwissenschaften. In produktiver Nähe zu den freien und angewandten Künsten bietet sie den Studierenden ein lebendiges Umfeld für vielfältige künstlerische, mediale und kuratorische Projekte, Interventionen, Ausstellungen. Die unmittelbare Nachbarschaft zur Kultur- und Kunstszene der Stadt regt zu zahllosen Kooperationen an (OÖ Kulturquartier, Stadtwerkstatt, maiz, fiftitu%, Kulturplattform, Kapu, Ars Electronica Center, …). 

Die Kunstuniversität zeichnet sich durch ein offenes Klima, eine persönliche Betreuung und individuelle Förderung der Studierenden aus. Sie bietet nicht zuletzt mit dem renommierten Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften der Kunstuniversität Linz in Wien (IFK) und dem VALIE EXPORT Center (VEC) wissenschaftliche Diskussionen auf hohem internationalen Niveau.

Der Studiengang im Video
»Das Denken muss sich verändern«
Ein Porträtfilm der Kunstuni Linz. © Zeitbasierte & Interaktive Kunst 2019
Mögliche Berufsfelder

Mit einem fortgeschrittenen soliden Grundlagenwissen im Fächerspektrum der Medien-, Kunst- und Kulturwissenschaft vermittelt das Studium die Voraussetzungen für ein PhD-Studium. Daneben befähigt es zu künstlerischen und akademischen Tätigkeiten…

  • in Museen und Galerien,
  • in universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen,
  • in Verlagen und Bibliotheken,
  • im weiten Feld sozialer, politischer und urbaner Aushandlungsprozesse,
  • in Agenturen der Trend- und Zukunftsforschung und…

überall dort, wo kulturwissenschaftliches Reflexionsvermögen einen Unterschied macht!

Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Huch, du bist nicht angemeldet …

Um diese Funktion zu nutzen, musst du dich vorab anmelden.