1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Ethnologie und Soziologie

Universität Konstanz

Anzeige Ein Angebot der Universität Konstanz. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Abschluss:
Master of Arts
Sachgebiet(e):
Anthropologie, Ethnologie, Soziologie, Sozialwissenschaft
Regelstudienzeit:
4 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Konstanz
Fakultät:
Geschichte und Soziologie
Akkreditierung:
Akkreditiert
Ansprechpartner
Dr. Thilo Raufer
Tel: +49 7531 88-5067
Zur Hochschulwebsite
Basisinformationen
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Tel: 07531 07531 88-0
Fax: 07531 88-3688
Zentrale Studienberatung:
studienberatung@uni-konstanz.de
Weitere Informationen / Services:
www.uni-konstanz.de/
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
- Nachweis eines überdurchschnittlichen Abschluss (Note mindestens 2,5) eines mindestens 3-jährigen Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in einem für den Masterstudiengang Ethnologie und Soziologie einschlägigen Fach wie z.B. Ethnologie, Soziologie oder Kulturanthropologie oder einem vergleichbaren Studiengang (Mindestabschluss Bachelor of Arts oder äquivalenter akademischer Grad). Die Entscheidung über das Vorliegen der genannten Voraussetzungen trifft die Auswahlkommission.
- Ein mindestens zweiseitiges (DIN A4) Motivationsschreiben, das Auskunft über die Gründe für die Wahl des Masterstudienganges Ethnologie und Soziologie sowie die Erwartungen der Bewerberin/des Bewerbers an das Studium und die Ziele im Studium gibt. Das Motivationsschreiben kann auch in Englisch abgefasst sein.
Weitere Sprachen:
Englisch
Vorlesungszeit:
23.10.2017-17.02.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
15.7.2017 (zulassungsbeschränkte Studiengänge) bzw. 15.9.2017 (zulassungsfreie Studiengänge)
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
15.7.2017 (zulassungsbeschränkte Studiengänge) bzw. 15.3.2017 (zulassungsfreie Studiengänge)
Anmeldefrist für zulassungsfreie Studiengänge:
15.09.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
15.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
15.07.2017
Studienbeiträge
Studienbeitrag (Bemerkung):
In Baden-Württemberg gibt es ab WS 2017/18 Studiengebühren für Studierende aus Ländern außerhalb der EU/des EWR, sowie Gebühren für ein Zweitstudium. Es bestehen Ausnahmen. Die genauen Regelungen entnehmen Sie bitte unserer Webseite.
Anmerkung:
Der Masterstudiengang Ethnologie und Soziologie führt die sozial- und kulturtheoretischen Kernbestände beider Fächer zu einem forschungsorientierten und an Themen und Problemstellungen der Gegenwart orientierten Studienprogramm zusammen. Die ethnologischen Studieninhalte lenken den kultur- und gesellschaftsvergleichenden Blick insbesondere auf außereuropäische Gesellschaften und ermöglichen eine Außenperspektive auf die eigene Gesellschaft. Die soziologische Sichtweise steuert theoretische und methodologische Impulse bei. Der Master eröffnet so Perspektiven für die Entwicklung innovativer Forschungsfragen.

Lernen Sie das Master-Angebot der Universität Konstanz in der Webinar-Week vom 13. bis 17. November 2017 kennen: www.uni.kn/webinarweek
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Tel: 07531 07531 88-0
Fax: 07531 88-3688
Zentrale Studienberatung:
studienberatung@uni-konstanz.de
Weitere Informationen / Services:
www.uni-konstanz.de/
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Zugangsvoraussetzungen:
- Nachweis eines überdurchschnittlichen Abschluss (Note mindestens 2,5) eines mindestens 3-jährigen Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in einem für den Masterstudiengang Ethnologie und Soziologie einschlägigen Fach wie z.B. Ethnologie, Soziologie oder Kulturanthropologie oder einem vergleichbaren Studiengang (Mindestabschluss Bachelor of Arts oder äquivalenter akademischer Grad). Die Entscheidung über das Vorliegen der genannten Voraussetzungen trifft die Auswahlkommission.
- Ein mindestens zweiseitiges (DIN A4) Motivationsschreiben, das Auskunft über die Gründe für die Wahl des Masterstudienganges Ethnologie und Soziologie sowie die Erwartungen der Bewerberin/des Bewerbers an das Studium und die Ziele im Studium gibt. Das Motivationsschreiben kann auch in Englisch abgefasst sein.
Weitere Sprachen:
Englisch
Vorlesungszeit:
23.10.2017-17.02.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
15.7.2017 (zulassungsbeschränkte Studiengänge) bzw. 15.9.2017 (zulassungsfreie Studiengänge)
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
15.7.2017 (zulassungsbeschränkte Studiengänge) bzw. 15.3.2017 (zulassungsfreie Studiengänge)
Anmeldefrist für zulassungsfreie Studiengänge:
15.09.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
15.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
15.07.2017
Studienbeiträge
Studienbeitrag (Bemerkung):
In Baden-Württemberg gibt es ab WS 2017/18 Studiengebühren für Studierende aus Ländern außerhalb der EU/des EWR, sowie Gebühren für ein Zweitstudium. Es bestehen Ausnahmen. Die genauen Regelungen entnehmen Sie bitte unserer Webseite.
Anmerkung:
Der Masterstudiengang Ethnologie und Soziologie führt die sozial- und kulturtheoretischen Kernbestände beider Fächer zu einem forschungsorientierten und an Themen und Problemstellungen der Gegenwart orientierten Studienprogramm zusammen. Die ethnologischen Studieninhalte lenken den kultur- und gesellschaftsvergleichenden Blick insbesondere auf außereuropäische Gesellschaften und ermöglichen eine Außenperspektive auf die eigene Gesellschaft. Die soziologische Sichtweise steuert theoretische und methodologische Impulse bei. Der Master eröffnet so Perspektiven für die Entwicklung innovativer Forschungsfragen.

Lernen Sie das Master-Angebot der Universität Konstanz in der Webinar-Week vom 13. bis 17. November 2017 kennen: www.uni.kn/webinarweek

Logo HOCHSCHULKOMPASS
Die Basisinformationen über die deutschen Hochschulen und Studienangebote werden durch Zugriff auf den HOCHSCHULKOMPASS der HRK erzeugt.
Der Studiengang im Fokus
Der Studiengang im Fokus

Die Welt mit anderen Augen sehen:
Charakteristisch für den Studiengang Ethnologie und Soziologie ist sein kultur- und gesellschaftsvergleichender Blick auf Themen und Problemstellungen der Gegenwart. Wir legen besonderen Wert auf die soziopolitische Relevanz der behandelten Themen und die praktische Anwendbarkeit der erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse.

Einzigartiger Studiengang in Deutschland: Die Kombination aus Ethnologie und Soziologie eröffnet Ihnen neue Perspektiven in beiden Fächern. Die ethnologischen Studieninhalte fokussieren sich insbesondere auf außereuropäische Gesellschaften und ermöglichen eine Außenperspektive auf die eigene Gesellschaft. Die soziologische Sichtweise steuert theoretische und methodologische Impulse bei.

Gesellschaftsvergleichend und international ausgerichtet, mit regionalen Schwerpunkten in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika. Selbstverständlich unterstützen wir Sie gern bei einem Auslandssemester.

Stark forschungsorientiert: Die Verknüpfung von Ethnologie und Soziologie eröffnet Ihnen Raum für die Entwicklung neuer Forschungsfragen. Die Studienstruktur bietet Ihnen die Möglichkeit, an einem eigenen Forschungsprojekt zu arbeiten.

Hervorragendes Betreuungsverhältnis: Wir lassen Sie in Ihrem Studium nicht allein, sondern unterstützen Sie bei Ihrer persönlichen Schwerpunktsetzung.
Interessiert an einer Promotion? Der Master-Studiengang Ethnologie und Soziologie bietet Ihnen eine ideale Vorbereitung auf eine mögliche Promotion im direkten Anschluss.
Der Studiengang im Video
Mögliche Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Die internationale und gesellschaftsvergleichende Ausrichtung des Studiengangs eröffnet Ihnen eine Vielfalt an beruflichen Möglichkeiten, unter anderem

  • in Kultur-, Medien- und Bildungseinrichtungen
  • in der Projektentwicklung und Projektsteuerung in multikulturellen Kontexten
  • in der nationalen und internationalen Migrations- und Flüchtlingsarbeit
  • in der interkulturellen Organisations- und Politikberatung
  • in Wirtschaftsunternehmen, die auf interkulturelle Kompetenzen angewiesen sind
  • in der Beratung, Supervision, Monitoring und Evaluation von interkulturellen Projekten
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige