1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Energie-Ingenieurwesen

Hochschule Biberach

Anzeige Ein Angebot der Hochschule Biberach. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.

Abschluss:
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Sachgebiet(e):
Energietechnik, Gebäudeausrüstung
Regelstudienzeit:
7 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Biberach
Fakultät:
Architektur und Energie- Ingenieurwesen
Akkreditierung:
ZeVA
Ansprechpartner
Simone Prager, Dipl.-Ing. (FH)
Tel: 07351 582-252
Zur Hochschulwebsite
Basisinformationen
Karlstraße 11
88400 Biberach
Tel: 07351 07351 582-0
Fax: 07351 582-119
Zentrale Studienberatung:
klett@hochschule-bc.de
Weitere Informationen / Services:
www.hochschule-biberach.de
Zulassungssemester:
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Schwerpunkte:
Energiesysteme, Gebäudesysteme
Vorlesungszeit:
02.10.2017-27.01.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
12.06.2017-25.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
gem. Zul.-Bescheid
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule
Karlstraße 11
88400 Biberach
Tel: 07351 07351 582-0
Fax: 07351 582-119
Zentrale Studienberatung:
klett@hochschule-bc.de
Weitere Informationen / Services:
www.hochschule-biberach.de
Zulassungssemester:
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsmodus:
Örtliche Zulassungsbeschränkung, zwingend mit NC
Schwerpunkte:
Energiesysteme, Gebäudesysteme
Vorlesungszeit:
02.10.2017-27.01.2018
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer:
22.05.2017-15.07.2017
Einschreibfrist (Beginner):
gem. Zul.-Bescheid
Einschreibfrist (Rückmelder):
12.06.2017-25.08.2017
Einschreibfrist (Wechsler):
gem. Zul.-Bescheid
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Logo HOCHSCHULKOMPASS
Die Basisinformationen über die deutschen Hochschulen und Studienangebote werden durch Zugriff auf den HOCHSCHULKOMPASS der HRK erzeugt.
Der Studiengang im Fokus
Der nachhaltige Umgang mit Energie ist eines der globalen Schlüsselthemen dieses Jahrhunderts. Rund 40% der Energie wird in Europa in Gebäuden verbraucht und in Zukunft auch dort zum Teil gewonnen. Ein zukunftsfähiges Energiesystem ist daher untrennbar mit der Errichtung und dem Betrieb von nachhaltigen und energieeffizienten Gebäuden verbunden.

Aus diesem Grund bündelt nun die Hochschule Biberach ihre Ausbildungskompetenzen im Bereich Gebäude und Energie.

Ab dem Wintersemester 2014 / 2015 wurden die bisher parallel angebotenen Studiengänge Energiesysteme und Gebäudeklimatik zu einem neuen, gemeinsamen Studiengang mit zwei Vertiefungsrichtungen zusammengeführt.
Dies ermöglicht  den Studierenden sich nach einem breiten Grundlagenstudium erst nach dem 3. Semester für eine der Vertiefungsrichtungen Gebäudesysteme oder Energiesysteme entscheiden zu müssen. Die bisherigen spezialisierten Studieninhalte werden in den Vertiefungen abgebildet. Den Studiengang kann man auch als duales und internationales Modell absolvieren.

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde auch der bisherige Masterstudiengang Gebäudeklimatik, ab Wintersemester 2014/2015 Masterstudiengang Energie- und Gebäudesysteme, inhaltlich an den neuen Konsekutiven Bachelor-Studiengang angepasst. Das bewährte methodische Grundkonzept des Masterstudiengangs wurde beibehalten.

Studienziel
Die Studienrichtung beschäftigt sich neben den ökonomischen vor allem mit den in den letzten Jahren stark zunehmenden ökologischen, energetischen und klimatischen Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden und energietechnischen Anlagen.


Ziele des Studiums:
- Gebäude möglichst regenerativ, energieeffizient, behaglich und nachhaltig zu gestalten
- Energiekonzepte der Zukunft zu entwickeln
- Integration in die Versorgungsstruktur
- begreifen und gestalten von Energiesystemen

 Energie-Ingenieure übernehmen im Kampf gegen den Klimawandel zentrale Aufgaben:

  • Sie entwickeln erneuerbare Energien weiter.
  • Sie erforschen neue Energiequellen.
  • Sie erarbeiten Möglichkeiten, um Energie möglichst effizienz zu nutzen.

Ein  Beispiel: Energie-Ingenieure wissen nicht nur, wie ein einzelnes Windrad funktioniert. Sie sind darüber hinaus in der Lage, eine ganze Anlage zu konzipieren und die Zufuhr sowie Nutzung der gewonnenen Energie bis in einzelne Gebäude zu planen.

Diese konzeptionelle Kompetenz der Energie-Ingenieure wird in Zukunft von wachsender Bedeutung sein. Der Studiengang bietet mit seinem interdisziplinären Ansatz dafür die wichtigen Voraussetzungen und ermöglicht den Studierenden auf einer gemeinsamen Basis je nach Vertiefung den Blick über den Tellerrand. Sie kennen sich mit der Produktion der Erneuerbaren Energien aus und wissen zugleich, wie die effiziente Nutzung in Gebäuden vorangetrieben wird. Denn hier wird ein Großteil der Energie verbraucht.

Mögliche Berufsfelder
Unseren Absolventen eröffnen sich vielseitige attraktive Möglichkeiten. Das Studium qualifiziert unter anderem für eine Tätigkeit als Betriebsingenieur/ Technischer Leiter, Fachplaner, Energiemanager, Projektingenieur sowie in den Bereichen von Energiedienstleistungen, bei Herstellern von Anlagen und Komponenten, im technischen Vertrieb, in Forschung und Entwicklung sowie im Bereich Consulting.

 

Das könnte dich auch interessieren
Anzeige