Dein Profil

Hier findest du dein Interessenprofil und deine gemerkten Studiengänge.

Abmelden
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Themenfelder Hochschultypen
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt? Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Interessenstest Ranking Studienführer
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Themenfelder Hochschultypen
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt?
Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
  1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Themenübersicht
  4. Medizin studieren
  5. Humanmedizin

Medizin studieren

81 Hochschulen 150 Studiengänge

In der Medizin lernt man, wie der menschliche Körper funktioniert und wie man Krankheiten behandelt.

Ein Text von Florian Schumann. Mitarbeit: Christian Heinrich – ZEIT Studienführer 2022/23

Humanmedizin-Studieninhalte — darum geht es

Das Medizinstudium öffnet dir die Tür zu einem der interessantesten und abwechslungsreichsten Berufe. »Man trifft Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten und Altersgruppen«, sagt Matthias Frosch, Professor für Hygiene und Mikrobiologie an der Uni Würzburg und Präsident des Medizinischen Fakultätentags. »Beim Arbeiten kommt es mal auf Geschick und handwerkliches Können an, mal auf Fachwissen, dann wieder eher auf schnelle Auffassungsgabe und Kreativität.« 

Im Studium beschäftigst du dich mit den Ursachen von Krankheiten und möglichen Behandlungsmethoden. Du lernst unter anderem, wie Nervenzellen aufgebaut sind und wie sie miteinander kommunizieren, wie der Blutkreislauf funktioniert, aber auch wie man die Krankheitsgeschichte eines Patienten erfragt. Und das Lernen hört nie auf. »Man muss immer auf aktuelle Ergebnisse aus Studien reagieren und in der Lage sein, auch neu zugelassene Behandlungsmöglichkeiten anzuwenden«, sagt Frosch. Bedeutende Erkenntnisse gewinnt man heute auch deshalb, weil sich mittlerweile riesige Datensätze digital auswerten lassen, wie etwa bei der Genom-Sequenzanalyse eines Menschen. 

Über Fächergrenzen hinweg entstehen zunehmend sogenannte interprofessionelle Lernprojekte. Dann arbeiten beispielsweise Medizinstudierende, Pflege-Azubis und angehende Physiotherapeuten gemeinsam auf einer Klinikstation.

18.06.2022 10:00-15:15 Uhr

Dein digitaler Infotag
rund ums Studium

 
 

So findest Du das passende Studium!

Cover von DIE ZEIT Studienführer

So findest Du das passende Studium!

Der ZEIT Studienführer ist die Nr. 1 für die Studienwahl und hilft dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Bestellen

Anzeige

Typische Fragestellungen im Humanmedizin-Studium

  • In welcher Verbindung stehen Organe, Muskeln und Knochen?

    Wie erkennt man einen Herzinfarkt?

    Wie wirken Bakterien im Körper?

    Welche Krankheiten können durch einen gestörten Stoffwechsel und Hormonhaushalt entstehen?

    Wie konzipiert man eine medizinische Studie für ein neues Medikament?

    Wie lassen sich Impfschäden erfassen und medizinisch beurteilen?

So läuft das Studium ab

Das Medizinstudium dauert zwölf Semester. Im ersten Studienabschnitt geht es um naturwissenschaftliche Grundlagen wie Physiologie, Anatomie und Biochemie. Hinzu kommen Laborpraktika sowie ein Präparierkurs. Bei dem sezierst du Leichen, um zu verstehen, wie der Körper aufgebaut ist. In Untersuchungskursen übst du, wie man ein Herz abhört, Blut abnimmt und Patienten zu ihren Beschwerden befragt. 

Nach vier Semestern steht die erste große Prüfung an, das sogenannte Physikum. Anschließend folgt der nächste Abschnitt mit 22 verschiedenen Disziplinen von Allgemeinmedizin bis Chirurgie und zwölf fächerübergreifenden Themen wie Rehabilitation und Epidemiologie. In den Semesterferien machst du insgesamt vier Monate Praktika. Während dieser »Famulaturen» behandelst du gemeinsam mit Ärztinnen und Ärzten deine ersten Kranken. 

Nach insgesamt fünf Jahren Studium folgt die Zweite Ärztliche Prüfung, anschließend das Praktische Jahr. In dieser Zeit arbeitest du im Krankenhaus oder in einer Praxis. Nach einer erfolgreichen mündlichen und praktischen Prüfung erhält man die staatliche Zulassung, die Approbation. Die meisten hängen dann noch weitere fünf oder sechs Jahre für eine Facharztausbildung an, um beispielsweise als Gynäkologin oder Augenarzt arbeiten zu können.

Hier sind passende Humanmedizin-Studiengänge

Humanmedizin passt zu dir, wenn …

... du dich für Naturwissenschaften und den menschlichen Körper interessierst. Wichtig für den Umgang mit Patientinnen und Patienten ist, dass du gut kommunizieren kannst, fähig bist, komplizierte Sachverhalte verständlich zu erklären, und über ein gewisses Einfühlungsvermögen verfügst. Und natürlich sollte es dir nicht unangenehm sein, fremde Menschen anzufassen. Zugleich ist auch Leistungsbereitschaft gefragt, denn du musst viel lernen und zahlreiche Klausuren schreiben.

Von Professor:innen empfohlene Voraussetzungen und Fähigkeiten

  • Affinität zu den Naturwissenschaften / naturwissenschaftliche Vorkenntnisse
  • Teamfähigkeit
  • Sozialkompetenz / Empathie / emotionale Intelligenz
  • abstraktes / logisches / analytisches Denkvermögen
  • Assoziations- und Transferfähigkeit / systemisches Denken
  • Kommunikationsfähigkeit / Sprachkompetenz / Ausdrucksfähigkeit
  • Interesse am Umgang mit Menschen
  • Interesse an Forschung und wissenschaftlichem Arbeiten / Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens
  • Interesse am / Bereitschaft zum interdisziplinären Arbeiten
  • Lernbereitschaft / Einsatz- und Leistungsbereitschaft
  • selbstständiges, selbstorganisiertes und -diszipliniertes Lernen und Arbeiten / Selbstmanagement / Bereitschaft zum Selbstmanagement
  • Belastbarkeit / Ausdauer / Durchhaltevermögen
  • Englischkenntnisse

Quelle: Professor*innenbefragung im Rahmen des CHE Rankings 2021/22.

Gibt es einen NC?

»Für Medizin braucht man in der Regel ein Spitzen-Abi oder ein gutes Ergebnis im Medizinertest. Wer eines von beiden hat, schafft auch das Medizinstudium«, sagt Matthias Frosch. Manche Fakultäten bieten vor Studienbeginn Grundlagenkurse in Chemie und Biologie an.

Wo kann ich Humanmedizin studieren?

Entdecke das CHE-Hochschulranking
Zum Ranking

Finde deinen Humanmedizin-Studiengang nach Abschluss

Bachelor
38 Studiengänge
Master
66 Studiengänge
Staatsexamen
45 Studiengänge
Weitere Abschlüsse
1 Studiengang

Finde deinen Humanmedizin-Studiengang nach Studienform

Ausbildungsintegrierend
1 Studiengang
Berufsbegleitend
32 Studiengänge
Berufsintegrierend
1 Studiengang
Duales Studium
10 Studiengänge
Fernstudium
5 Studiengänge
Internationaler Studiengang
15 Studiengänge
Praxisintegrierend
4 Studiengänge
Teilzeitstudium
16 Studiengänge
Vollzeitstudium
122 Studiengänge
Hier gehts zu deinem Humanmedizin Studiengang.
Huch, du bist nicht angemeldet …

Um diese Funktion zu nutzen, musst du dich vorab anmelden.