1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Produktdesign

Bauhaus-Universität Weimar

Anzeige Ein Angebot der Bauhaus-Universität Weimar. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.
Ansprechpartner
Fakultät Kunst und Gestaltung
Tel: 03643-583237
Basisinformationen
Abschluss:
Bachelor
Sachgebiet(e):
Industriedesign, Produktdesign
Regelstudienzeit:
8 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Weimar
Fakultät:
Kunst und Gestaltung
Akkreditierung:
.
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar
Tel: 03643 58-0
Fax: 03643 58-1120
Zentrale Studienberatung:
christian.eckert@uni-weimar.de.de
Weitere Informationen / Services:
www.uni-weimar.de
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Auswahlverfahren/Eignungsprüfung
Zugangsvoraussetzungen:
Künstlerische Eignungsprüfung
Schwerpunkte:
Ausstellungs Design, Geschichte und Theorie des Designs, Industrial Design, Interface Design, Möbeldesign
Vorlesungszeit:
08.10.2019-07.02.2020
Frist für weiterführende Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Frist für weiterführende Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Frist für grundständige Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Anmerkung:
Bewerbungsfrist zur Künstlerischen Eignungsprüfung im Wintersemester: bis 31.03.
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule
Abschluss:
Bachelor
Sachgebiet(e):
Industriedesign, Produktdesign
Regelstudienzeit:
8 Semester
Hauptunterrichtssprache:
Deutsch
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Weimar
Fakultät:
Kunst und Gestaltung
Akkreditierung:
.
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar
Tel: 03643 58-0
Fax: 03643 58-1120
Zentrale Studienberatung:
christian.eckert@uni-weimar.de.de
Weitere Informationen / Services:
www.uni-weimar.de
Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Auswahlverfahren/Eignungsprüfung
Zugangsvoraussetzungen:
Künstlerische Eignungsprüfung
Schwerpunkte:
Ausstellungs Design, Geschichte und Theorie des Designs, Industrial Design, Interface Design, Möbeldesign
Vorlesungszeit:
08.10.2019-07.02.2020
Frist für weiterführende Studiengänge mit örtlicher Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Frist für weiterführende Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Frist für grundständige Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung:
Studienbeginn nur im WiSe
Anmerkung:
Bewerbungsfrist zur Künstlerischen Eignungsprüfung im Wintersemester: bis 31.03.
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Eignungsprüfung
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Logo HOCHSCHULKOMPASS
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den HOCHSCHULKOMPASS der HRK erzeugt.
Der Studiengang im Fokus
Die Tätigkeitsfelder der Produktgestalter sind so vielfältig wie die Welt der Dinge, mit denen wir leben. Produkte entstehen handwerklich, seriell-industriell und, durch die Digitalisierung der Entwurfs-, Planungs- und Produktionsvorgänge, zunehmend auch in Mischformen dieser Prozesse. Die vier Professoren des Studienganges Produkt-Design vertreten keine Fachgebiete im traditionellen Sinne. Sie formulieren und betreuen Projekte, deren Fokus industrienahes oder handwerkliches Produkt-Design, Interaction Design, Design und Management, Mobilität, Produkt und Umwelt, szenisches Gestalten oder Ausstellungsdesign sein kann. Die Entwurfskriterien im Produkt-Design sind ästhetischer, semantischer, symbolischer, modischer, technischer und materialbezogener Art. Entwurfsarbeiten werden in der Regel von der Recherche aus über konzeptuelle Überlegungen, freie sensuelle Erforschungen, Skizzen, Experimente, Materialuntersuchungen, digitale Entwurfswerkzeuge bis hin zu Präsentationsdarstellungen, Modellen und Mustern entwickelt.
Weitere Tätigkeiten
Neben den Aspekten der Ästhetik, Verständlichkeit, Sinnfälligkeit oder Attraktivität eines Produktes sind Produkt-Designer auch gefordert, Fragen der umsichtigen Produktion, des Energieaufwandes und der Ressourcenschonung zu bedenken und im Rahmen der Möglichkeiten zu beantworten. Das Design hat auch Fragen zu beantworten, auf die der akademische Kunstbegriff nicht reagiert. Auf gestalterische, technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen muss Design antworten. Die Distribution der Produkte und ihre Vermittlung durch die Medien ebenso wie die Einbindung in die Materialkreisläufe und das Nutzerverhalten sind feste Bestandteile des Entwurfs.
Der Studiengang im Video
Mögliche Berufsfelder

Als Designer, vom Mode-Design bis zum Industrie-Design. Angestellt in Agenturen, Designabteilung großer Firmen (Ikea oder BMW), selbständiger Designer

Sie würden gern mehr sehen? Der Studiengang Produktdesign der Bauhaus-Universität Weimar hat einen eigenen YouTube-Kanal!

Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Huch, du bist nicht angemeldet …

Um diese Funktion zu nutzen, musst du dich vorab anmelden.