Dein Profil

Hier findest du dein Interessenprofil und deine gemerkten Studiengänge.

Abmelden
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt? Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Interessentest Ranking Ratgeber Merkliste
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt?
Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Studiengangsprofil
Im Ranking

Medieninformatik

Bachelor of Engineering
Amberg
Dein SIT-Match
Short-Facts
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Sachgebiet(e): Informatik, Medieninformatik, Multimedia
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Hauptunterrichtssprache: Deutsch
  • Studienform(en): Vollzeitstudium, Berufsintegrierend, Duales Studium, Praxisintegrierend
  • Standort(e): Amberg
  • Trägerschaft: öffentlich-rechtlich
HRK Logo
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
Medieninformatik im CHE-Hochschulranking
Finde heraus, wie dieser Studiengang im CHE-Hochschulranking abschneidet.
Allgemeine Studiensituation
Wie zufrieden sind die Studierenden mit der Gesamtsituation?
Zum Ranking
Kontakt
Hochschulstandort
Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
Kaiser-Wilhelm-Ring 23
92224 Amberg
Tel: 09621 482-0
Fax: 09621 482-4991
Weitere Informationen / Services:
FAQ zu Medieninformatik
HRK Logo
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.
Welchen Abschluss erhalte ich, wenn ich Medieninformatik studiere?
Beim Studiengang Medieninformatik an der Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden handelt es sich um einen Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Engineering
Welches Sachgebiet beinhaltet der Studiengang?
Das Sachgebiet des Studiengangs ist Informatik, Medieninformatik, Multimedia.
Wie lange dauert das Studium?
Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester. Ein Semester sind 6 Monate. Somit dauert das Studium in der Regel 42 Monate.
In welcher Sprache finden die Lehrveranstaltungen statt?
Die Vorlesungen, Seminare oder Kurse finden in Deutsch statt.
In welcher Form wird das Studium Medieninformatik angeboten?
Das Studium wird als Vollzeitstudium, berufsintegrierendes Studium, duales Studium und als praxisintegrierendes Studium in Amberg angeboten.
Wo finden die Lehrveranstaltungen statt?
Die Lehrveranstaltungen werden in Amberg angeboten.
Kann ich mich zum Sommer- oder zum Wintersemester bewerben?
Du kannst dich zu folgendem Semester bewerben: nur Wintersemester.
Welche Zulassungsbedingung muss ich erfüllen?
Der Studiengang Medieninformatik hat keine Zulassungsbeschränkung / ist ohne NC.
Gibt es spezielle Zugangsvoraussetzungen, um Medieninformatik zu studieren?
Für das Studium des Fachs Medieninformatik gelten keine speziellen Zugangsvoraussetzungen.
Welche Themenschwerpunkte gibt es?
Themenschwerpunkte im Studienfach Medieninformatik sind:
Schwerpunkte:
Data Analytics, Informationssicherheit, Mediengestaltung und Informationsvisualisierung, Mensch-Computer-Interaktion, Mobile and Ubiquitous Computing, Web-Anwendungsentwicklung und App-Entwicklung
Wann kann ich mich bewerben?
Hier findest du die Fristen und Termine für deine Bewerbung:

Leider liegen uns zu diesem Studiengang keine spezifischen Fristen und Termine vor. Im Hochschulprofil kannst du Informationen bekommen.
Kann ich Medieninformatik ohne Abitur studieren?
Ja, ein Studium ist an der Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden ohne Abitur möglich.
Welche Zulassungsbedingungen gelten für ein Studium ohne Abitur?
Für Medieninformatik gelten folgende Zulassungsbedingungen: Meisterprüfung oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung und Berufsausbildung oder Berufserfahrung.
Zulassung & Bewerbung

Zulassungssemester:
nur Wintersemester
Zulassungsmodus:
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
HRK Logo
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.

Themenschwerpunkte

Schwerpunkte:
Data Analytics, Informationssicherheit, Mediengestaltung und Informationsvisualisierung, Mensch-Computer-Interaktion, Mobile and Ubiquitous Computing, Web-Anwendungsentwicklung und App-Entwicklung
HRK Logo
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.

Fristen & Termine

Leider liegen uns zu diesem Studiengang keine spezifischen Fristen und Termine vor. Im Hochschulprofil kannst du Informationen bekommen.

Sonstiges

Studienbeitrag (Bemerkung):
Studienbeiträge wurden in Bayern zum Wintersemester 2013/2014 abgeschafft.
Studieren ohne Abitur:
Studieren ohne Abitur möglich:
Ja
Zulassungsbedingungen(en):

Meisterprüfung und/oder gleichwertige berufliche Aufstiegsfortbildung in Verbindung mit
  • Beratungsgespräch an der Hochschule

Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung in Verbindung mit
  • Probestudium
  • Beratungsgespräch an der Hochschule
Vorbereitende Kursangebote:
course.noHzbPreparingCourses
HRK Logo
Diese Informationen werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der HRK erzeugt.

CHE Logo
Diese Daten stammen vom CHE-Ranking, Deutschlands größtem Hochschulranking.

Studierende

Anzahl der Studierenden
91
Geschlechterverhältnis
84 % männlich
16 % weiblich
Studienanfänger:innen pro Jahr
22
Absolvent:innen pro Jahr
11

Studienergebnis

Credits insgesamt
210
Regelstudienzeit
7 Semester

Das Studium

Art des Studiengangs
Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch dual möglich
Fachausrichtung
Allgemeiner Informatikstudiengang; Schwerpunkt: Softwaretechnik
Praxiselemente im Studiengang
20 Wochen Praxisphase/Praktikum obligatorisch; 52 Credits anrechenbar für berufspraxisorientierte Lehrveranstaltungen

Weitere Infos

Besonderheiten des Studiengangs

Auf FuE-Themen und innovationsorientiert ausgerichteter interdisziplinärer Studiengang. Zukunftsthemen wie Augmented und Virtual Reality, humanoide Robotik, Internet der Dinge oder KI/Data Analytics werden an zahlreichen praktischen Projekten selbst erfahren, nicht nur theoretisch gelernt. Klassische Medieninformatik-Themen wie Web- und App-Programmierung, aber auch aktuelles Wissen zu Informationssicherheit werden über mehrere Lehrveranstaltungen so vertieft, dass ein reibungsloser Übergang in die Berufspraxis gewährleistet ist.

Außercurriculare Angebote

Die Studierenden profitieren vom breiten Netzwerk an Kooperationsunternehmen, die regelmäßig Gastvorträge an der Hochschule anbieten oder Networking-Events (z.B. Career Day/Jobmesse, Hackathons, Kaminabende, Recruiting Events) durchführen. Die Fakultät organisiert eine außercurriculare Vortragsreihe ("EMI-Forum"), bei der aktuelle technische und gesellschaftliche Themen aus wissenschaftlicher Sicht und Praxissicht beleuchtet werden. Im Rahmen des Deutschlandstipendiums werden gezielt Studierende finanziell und in Form von Mentoring-Programmen durch Firmen gefördert.

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
1 %
Auslandsaufenthalt
Nicht obligatorisch, Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule
Nein

Der Fachbereich

Studierende am Fachbereich
880
Anteil Lehre durch Praktiker:innen
2 %

Weitere Infos

Besonderheiten in der Lehre im Bachelorstudium

Innovative Lernumgebungen: Digitales Klassenzimmer, Creative Space, Learning Hall; überschaubare Größe der Studiengruppen, gutes Betreuungsverhältnis; "Offene Lernwerkstatt" (Unterstützungsangebot der Hochschule); Tutorenprogramm der Fakultät zur Gewinnung und längerfristigen Bindung fachlich geeigneter studentischer Tutoren. Modernste technische Laborausstattung, digital gestützte Lehre, Unterstützung hybrider Lehrformate. Kompetenzzentren für Grundlagen, Kompetenzzentrum für Digitale Lehre, Weiterbildung der Lehrenden, Didaktik-Café.

Besonderheiten in der Lehre im Masterstudium

Hoher Praxis- und Anwendungsbezug durch Praxispartner und praxisrelevante Projektinhalte, Teamarbeiten im größeren Umfang, Problemorientiertes Lernen. Innovative Lernumgebungen: Digitales Klassenzimmer, Creative Space, Learning Hall; überschaubare Größe der Studiengruppen, gutes Betreuungsverhältnis; "Offene Lernwerkstatt" (Unterstützungsangebot der Hochschule); Tutorenprogramm der Fakultät zur Gewinnung und längerfristigen Bindung fachlich geeigneter studentischer Tutoren. Modernste technische Laborausstattung, digital gestützte Lehre, Unterstützung hybrider Lehrformate.

Orientierungsangebote für Studieninteressierte

Informationsveranstaltungen (z. B. Informationsvorträge an Schulen), Rent a student, Studieninformationstag, Frühstudium, Studien-Schnupperwoche, Girls4tech, Workshop „Studienorientierung“, Mentoring-Programm „MINToring“, InformatikCamp4Girls, Mitgestaltung von P-Seminaren an Kooperationsschulen, Informatik-/Maker-Workshops

Orientierungsangebote für Studienanfänger:innen

Zentrale Informations- und Begrüßungsveranstaltungen für Erstsemester mit Inhalten zu Studien-/Selbstorganisation, Lerntechniken, etc. Campus-Kennenlern-Tag, Mentoring-Programm „first steps“, Buddy-Programm, Erklär-Videos bzw. Videotutorials, Orientierungsstudium "PrepareIng"

Angebote zur Förderung der sozialen Integration und Vernetzung von Studierenden

regelmäßige Veranstaltungen der Fachschaft, Grillen auf dem Campus im Sommer, Glühweinstand im Winter, Hochschulkino, Sport auf dem Innenhof des Campus, Café Lounge, Learning Hall, Creative Space, Maker Space, Modul Intercultural Meeting

Orientierungsangebote von Unternehmen

Careerday (Firmenkontaktmesse), Innovative Lernorte (27 Unternehmen und Orte), Unternehmensbezogene Veranstaltungen und Vorstellung der Arbeitsplätze, Abläufe u.Ä.

Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt

Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Möglichkeiten des Quereinstiegs von außerhalb der Hochschule (z.B. verkürzte Studiendauer für bestimmt Ausbildungsberufe),Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.

Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt

Thomas More University, Mechelen, Belgien; Savonia AUS Kuopio, Finnland; Campus O2, Graz, Österreich; University of Technology, Lodz, Polen; Universidade do Minho, Braga, Portugal; Universidad Rey Juan Carlos, Madrid, Spanien; University of West Bohemia, Pilsen, Tschechien; Dennis Gabor College, Budapest, Ungarn; Universidad Finis Terrae, Santiago, Chile

Besonderheiten in der Ausstattung

19 einschlägige Labore in der Fakultät aus dem Themenbereich der Informatik in Grundlagen & Anwendungsorientierung, mit aktuellster technischer Ausstattung für die Praxisausbildung in Kleingruppen; darunter ein neu eingerichtetes Medieninformatik-Labor, Digitale Modellfabrik, AR-/VR-Labor, instrumentierter Handarbeitsplatz Industrie4.0, Maker Space, Creative Space, DENKWELT GPU-Serverfarm (mit insgesamt 40 A100 GPU-Karten); 32 GPU Workstationsfür KI Studierende; mobile Roboter und Equipment für aktuelle FuE-Projekte.

Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung

Breitgefächerte Forschungsprojekte im Bereich KI und Automotive, Industrie 4.0 und industrieller Automatisierung, Förderung durch Bund, Länder und EU. Innovations- und Kompetenzzentrum Künstliche Intelligenz

Kooperative Promotionen (in drei Jahren)

1

Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses

Deutschlandstipendium, individuelle Fördermaßnahmen, Spring-/Summerschools in den drei Bereichen Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit mit nationalen und internationalen Partnern. Mehrere laufende Promotionen (kollaborativ mit Universitäten Regensburg, Pilsen, Darmstadt). W1 Professuren f. Übergang Promotion - Professur

Unterstützung von Unternehmensgründungen

Projekt "Digitale Gründerinitiative Oberpfalz (DGO)" zum Coaching von Gründungen aus der Hochschule, gefördert durch das Bayerische Wirtschaftsministerium, verbunden mit Startup-Flächen im Umfang von rund 400 qm und Netzwerk-Veranstaltungen, Kooperation mit Unternehmen in der Region bei der Kofinanzierung dieses Projektes. Laufendes Exist-Gründerstipendium, Incub-AI-tor für studentische KI-Startup-Projekte.

Sonstige Besonderheiten

Die technische Ausstattung ermöglicht es, als "IT-Architekten" klare Software-Strukturen zu programmieren, unter Einsatz moderner Softwaretechnologien und mit Integration von Soft- und Hardware zu robusten Gesamtsystemen. Informatik-Ingenieur*innen setzen ihre analytischen, kreativen und kommunikativen Fähigkeiten gleichermaßen ein, um anspruchsvolle Aufgaben in der High-Tech-Entwicklung oder in oft internationalen IT-Projekten zu lösen. Mit der vorhandenen Technik auf dem neuesten Stand sind ausgezeichnete Berufsperspektiven in der Gestaltung industrieller IT-Prozesse verbunden.

Weitere Informationen zur Forschung
Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
Rankingergebnisse für den Standort Amberg
CHE Logo
Diese Daten stammen vom CHE-Ranking, Deutschlands größtem Hochschulranking.

Überblick Studierendenurteile

Allgemeine Studiensituation
Wie zufrieden sind die Studierenden mit der Gesamtsituation?
Studienorganisation
Wie gut funktioniert der Zugang zu Lehrveranstaltungen? Können Pflichtveranstaltungen ohne Überschneidungen besucht werden?
Die dargestellten Ergebnisse beziehen sich auf Bewertungen von 39 Studierenden der Studiengänge Industrie 4.0-Informatik (B.Eng., auch dual), Künstliche Intelligenz (B.Sc., auch dual) und Medieninformatik (B.Eng., auch dual).

Studieninhalt

Wie gut gestaltet sich der Studieninhalt?
Lehrangebot   S
Wie breit ist das Studium inhaltlich aufgestellt?
Digitale Lehrelemente   S
Welche Rolle spielen digitale Inhalte und wie werden sie vermittelt?

Organisation

Wie gut ist das Studium in den verschiedenen Bereichen organisiert?
Studienorganisation   S
Wie gut funktioniert der Zugang zu Lehrveranstaltungen? Können Pflichtveranstaltungen ohne Überschneidungen besucht werden?
Prüfungsorganisation   S
Wie ist die zeitliche Verteilung der Prüfungen organisiert? Kann man Prüfungen wiederholen?

Unterstützung

Wie gut ist die Unterstützung im Studium?
Unterstützung im Studium   S
Wie gut wird man im Studium bei fachlichen und organisatorischen Fragen unterstützt?
Betreuung durch Lehrende   S
Sind die Lehrenden bei Fragen und Problemen erreichbar? Gibt es eine gute Besprechung von Übungsaufgaben oder Hausarbeiten?
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang   F
Wie sieht es mit Unterstützungmaßnahmen zu Beginn deines Studium aus?
Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Ausstattung

Wie gut ist Ausstattung der Hochschule?
IT-Ausstattung   S
Sind die PCs aktuell oder Anno Tobak? Welche Untersützung erhält man bei IT-Problemen? Und wie steht's ums WLAN?
Räume   S
Sind die Hörsäle und Seminarräume in einem guten Zustand, modern und technisch gut ausgestattet?
Bibliothek   S
Verfügt die Bibliothek über einen aktuellen Bestand und Zugänge zu elektronischen Medien?

Praxisbezug

Wie praxisnah ist das Studium
Angebote zur Berufsorientierung   S
Gibt es Angebote zur Förderung der Arbeitsmarkt- und Berufsorientierung?
Praxisorientierung in der Lehre   S
Gibt es genügend Lehrveranstaltungen mit Praxisbezug und wie ist deren Qualität?
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang
Gibt es einen guten Kontakt zur Berufspraxis? Wird diese in die Studieninhalte einbezogen?

Studienabschlüsse

Wie schnell und erfolgreich schließen Studierende das Studium ab?
Abschlüsse in angemessener Zeit
Wieviele Studierende schließen ihr Studium spätestens ein Jahr nach der Regelstudienzeit ab?

Wissenschaftsbezug

Wie viel Wissenschaft steckt in dem Studium?
Einführung in wissenschaftliches Arbeiten   S
Wie gut wird man in Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt und zur kritischen Reflexion von Sachverhalten angeregt?
Forschungsgelder pro Professor:in   F
Wie viele externe Forschungsgelder werben die Professor:innen im Durchschnitt pro Jahr ein?
Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik
Vergleiche diesen Studiengang mit anderen aus dem Fach Informatik
Du kannst diesen Studiengang mit max. 2 anderen Studiengängen dieses Fachs an anderen Hochschulen vergleichen.
Jetzt vergleichen