1. Was soll ich studieren
  2. Studiengang Suchmaschine
  3. Studiengänge
  4. Masterstudium Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung
Zurück
Studienprofil

Master of Science

Masterstudium Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung

Universität Innsbruck

Anzeige Ein Angebot der Universität Innsbruck. Für den Inhalt ist die Hochschule verantwortlich.
Ansprechpartner
Gottfried Tappeiner
Tel: +43 512 507 71013
Basisinformationen
Abschluss:
Master of Science
Sachgebiet(e):
Sport-, Event- und Kulturmanagement, Hotel, Gastronomie, Tourismus, Wirtschaftswissenschaften, Ökonomie, Nachhaltigkeitswissenschaften (ökonomisch)
Regelstudienzeit:
4 Semester
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Innsbruck, Hall in Tirol
Innrain 52
6020 Innsbruck
Tel: +43 512 507-0
Weitere Informationen / Services:
www.uibk.ac.at/
Zulassungssemester:
Wintersemester/Sommersemester
Zulassungsmodus:
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Zugangsvoraussetzungen:
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Informationen zur Zulassung, den Terminen und Fristen unter:
https://www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/
Schwerpunkte:
Die räum­liche Dimen­sion ist eine wesent­liche Kompo­nente wirtschaft­lichen Han­delns. Urbani­sierung, Clusterung, Infra­struktur und Mobilität sind Stich­worte dazu. In vielen Regionen spielt der Tourismus eine entschei­dende Rolle für die Prospe­rität einer Region. Erfolg­reiche Regionen brau­chen eine klare Ent­wicklungs­strategie und Desti­nationen brauchen einen klaren Marken­kern. Dieser Themen­komplex erfordert die Einbe­ziehung der natur­räumlichen und der sozialen Gegeben­heiten einer Region genauso wie die Berück­sichtigung glo­baler Entwick­lungen. Dieses Master­studium legt die metho­dischen Grundlagen für die eigen­ständige Durchführung solcher Analysen.
Vorlesungszeit:

Anfang Oktober bis Ende Januar; Anfang März bis Ende Juni

Bewerbungsfrist:

Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung: 1. März bis 15. Mai bzw. 15. Juli
Nähere Informationen: www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/aufnahmeverfahren-neu

Einschreibfrist (Beginner):

Online-Bewerbung für Studien ohne Aufnahmeverfahren:

Bachelor- und Diplomstudien (Wintersemester bis 5.9./ Sommersemester bis  5.2.)

Masterstudien (Wintersemester bis 30.11./ Sommersemester bis 30.4.)

Detaillierte Informationen zur Zulassung, den Terminen und Fristen finden Sie unter: 

www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/

Anmerkung:
Dieses Studium wird gemeinsam von der Universität Innsbruck und der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik - UMIT angeboten. Die Studiengebühren betragen an der UMIT EUR 490,- pro Semester und Student/in zuzüglich allfälliger Studiengebühren an der Universität Innsbruck für bestimmte Personengruppen. Des Weiteren ist der Beitrag für die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH-Beitrag) zu entrichten.

Informationen für Studieninteressierte:
https://www.uibk.ac.at/studium
Abschluss:
Master of Science
Sachgebiet(e):
Sport-, Event- und Kulturmanagement, Hotel, Gastronomie, Tourismus, Wirtschaftswissenschaften, Ökonomie, Nachhaltigkeitswissenschaften (ökonomisch)
Regelstudienzeit:
4 Semester
Studienform(en):
Vollzeitstudium
Standort(e):
Innsbruck, Hall in Tirol
Innrain 52
6020 Innsbruck
Tel: +43 512 507-0
Weitere Informationen / Services:
www.uibk.ac.at/
Zulassungssemester:
Wintersemester/Sommersemester
Zulassungsmodus:
Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC
Zugangsvoraussetzungen:
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Informationen zur Zulassung, den Terminen und Fristen unter:
https://www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/
Schwerpunkte:
Die räum­liche Dimen­sion ist eine wesent­liche Kompo­nente wirtschaft­lichen Han­delns. Urbani­sierung, Clusterung, Infra­struktur und Mobilität sind Stich­worte dazu. In vielen Regionen spielt der Tourismus eine entschei­dende Rolle für die Prospe­rität einer Region. Erfolg­reiche Regionen brau­chen eine klare Ent­wicklungs­strategie und Desti­nationen brauchen einen klaren Marken­kern. Dieser Themen­komplex erfordert die Einbe­ziehung der natur­räumlichen und der sozialen Gegeben­heiten einer Region genauso wie die Berück­sichtigung glo­baler Entwick­lungen. Dieses Master­studium legt die metho­dischen Grundlagen für die eigen­ständige Durchführung solcher Analysen.
Vorlesungszeit:

Anfang Oktober bis Ende Januar; Anfang März bis Ende Juni

Bewerbungsfrist:

Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung: 1. März bis 15. Mai bzw. 15. Juli
Nähere Informationen: www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/aufnahmeverfahren-neu

Einschreibfrist (Beginner):

Online-Bewerbung für Studien ohne Aufnahmeverfahren:

Bachelor- und Diplomstudien (Wintersemester bis 5.9./ Sommersemester bis  5.2.)

Masterstudien (Wintersemester bis 30.11./ Sommersemester bis 30.4.)

Detaillierte Informationen zur Zulassung, den Terminen und Fristen finden Sie unter: 

www.uibk.ac.at/studium/anmeldung-zulassung/

Anmerkung:
Dieses Studium wird gemeinsam von der Universität Innsbruck und der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik - UMIT angeboten. Die Studiengebühren betragen an der UMIT EUR 490,- pro Semester und Student/in zuzüglich allfälliger Studiengebühren an der Universität Innsbruck für bestimmte Personengruppen. Des Weiteren ist der Beitrag für die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH-Beitrag) zu entrichten.

Informationen für Studieninteressierte:
https://www.uibk.ac.at/studium

Der Studiengang im Fokus

Die Zukunft Europas liegt in seinen Regionen und in deren Vielfalt, die die Unterschiede zwischen den Europäischen Staaten übertrifft. Wie sich Europa entwickelt, hängt maßgeblich davon ab, ob einzelne Regionen in der Lage sind, ihre Vorteile zu nutzen und ihren Platz zu finden. Welche wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Potentiale können genutzt werden und welche Voraussetzung (Infrastruktur, Schutzgebiete, Versorgung) müssen geschaffen werden, um auf Dauer erfolgreich zu sein?

Dafür braucht es nachhaltige und langfristige Entwicklungsstrategien. In vielen peripheren Gebieten aber auch in vielen Städten, spielt der Tourismus eine wichtige Rolle für die Entwicklung. Destinationen – also Regionen mit einem starken touristischen Fokus – sind daher ein besonders interessanter Forschungsgegenstand.

Der Studiengang vermittelt die notwendigen Grundlagen für die Analyse von Regionen und für die Erarbeitung von strategischen Entwicklungskonzepten. Er stärkt aber auch die sozialen und kommunikativen Kompetenzen von Studierenden, um sich mit Stakeholdergruppen austauschen und zwischen den Gruppen moderieren zu können. Das Hauptziel des Masterstudiums Nachhaltige Regional und Destinationsentwicklung ist es, Wissenschaftliche Erkenntnisse zu nutzen und in der Lage zu sein, diese für konkrete Anwendungen zu adaptieren.

Aufbau des Studiums

Dieses Studium wird gemeinsam mit der Privaten Universität für Gesundheits- wissenschaften, Medizinische Informatik und Technik – UMIT durchgeführt und an den Standorten Landeck, Innsbruck und Hall in Tirol abgehalten. Der Master hat einen wirtschaftswissenschaftlichen Kern kombiniert mit einer interdisziplinäreren Ausrichtung, ohne die man Regionalentwicklung nicht erfolgreich betreiben kann. Dies zeigt sich in den Kernfächern, die beispielsweise Umweltökonomik, digitale Infrastrukturen oder Konsumentenpsychologie vermitteln. Etwa ein Drittel der Lehrveranstaltungen (30 ECTS) kann frei aus dem Angebot anderen Fachrichtungen an der Universität Innsbruck gewählt werden. Damit können Studierende ihr eigenes Profil schärfen.

Die Interdisziplinarität im Master Nachhaltige Regional und Destinationsentwicklung ergibt sich neben den angebotenen Kursen im Studium auch aus den unterschiedlichen Fachrichtungen, aus denen die Studierenden selbst kommen: Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Psychologie und Geographie aber auch Studierende mit einem mathematischen oder planerischen Background sind willkommen. Der vielfältige und auch kontroverse Diskurs aus unterschiedlichsten Fachbereichen bestimmt diesen Master und bereichert das Lernergebnis der Absolventinnen und Absolventen.

Der Studiengang im Video
Studieren an der Universität Innsbruck
Mögliche Berufsfelder

Der Master Nachhaltige Regional und Destinationsentwicklung bereitet sowohl auf ein PhD Studium in unterschiedlichen Bereichen wie auch auf spannende Berufsfelder vor: Im Regionalmanagement, in Führungspositionen im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft, in Ingenieurbüros für komplexe Infrastrukturprojekte, in Marketingunternehmen (mit digitalem Schwerpunkt), in Beratungsunternehmen oder das Management von Events und Outdoor Agenturen sind nur ausgewählte Beispiele. Die Berufsfelder sind so vielfältig, weil Studierende sich ihr individuelles Profil geben können.

Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Huch, du bist nicht angemeldet …

Um diese Funktion zu nutzen, musst du dich vorab anmelden.