Dein Profil

Hier findest du dein Interessenprofil und deine gemerkten Studiengänge.

Abmelden
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt? Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Interessentest Ranking Ratgeber Merkliste
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt?
Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Fach

Jura studieren

Juristinnen und Juristen beschäftigen sich mit Recht und Gesetz.
210 Studiengänge
73 Hochschulen

Ein Artikel von Antonia Kelloms - ZEIT Studienführer 23/24

Darum geht es

Wer Jura studiert, sollte verantwortungsbewusst sein. „Die Entscheidungen von Juristen können das Leben von Menschen total verändern. Oft geht es dabei um die Freiheit des Einzelnen oder um viel Geld“, sagt die Vorsitzende des Juristen-Fakultätentags Tiziana Chiusi.

Die Fragen, mit denen Juristen sich befassen, sind nicht selten alltagsnah oder aktuell. Darf man zum Beispiel die Miete mindern, wenn die Heizung ausfällt? Welche Straftatbestände sind erfüllt, wenn bei Klimaprotesten Straßen blockiert werden? Im Studium setzt du dich mit Gesetzestexten und erläuternden Kommentaren auseinander und verfasst Klausuren und Hausarbeiten im juristischen Stil. Der ist sehr speziell und folgt strengen Regeln, die Genauigkeit und logisches Denken verlangen.

Typische Fragestellungen im Rechtswissenschaft, Jura-Studium

  • In welcher Situation hat ein Angeklagter das Recht auf einen Pflichtverteidiger?
  • Wann liegt eine sexuelle Belästigung vor?
  • Wo sind Windkraftanlagen zulässig?
  • In welchem Verhältnis steht das deutsche Recht zum Europarecht?
  • Was unterscheidet Eigentum von Besitz?
  • Welche Arten von Diskriminierung gibt es?
  • Unter welchen Voraussetzungen darf man jemanden beim Suizid unterstützen?
  • Gibt es Grenzen für die Meinungsfreiheit?

So läuft das Studium ab

Egal, ob du später die Anklage vertreten, Mandanten verteidigen, Urteile fällen, Gesetze entwerfen oder Verträge prüfen willst – im Jurastudium beschäftigst du dich immer mit den drei großen Rechtsgebieten. Das sind Privatrecht (dazu zählen Zivilrecht, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht), Strafrecht und Öffentliches Recht. Hinzu kommen Grundlagen in Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung, manchmal auch in Rechtssoziologie und Kriminologie. Außerdem auf dem Programm: Verfahrensrecht. Das regelt zum Beispiel, wie ein Gerichtsprozess abläuft.

Du löst Beispielfälle – von Erbschaftsstreitigkeiten über Verfassungsbeschwerden bis hin zu Diebstahl, Betrug, Raub und Mord. Später wählst du zusätzlich einen Schwerpunkt, zum Beispiel Europarecht, Arbeits-, Familien- oder Erbrecht. Ergänzend gibt es Praxisseminare, etwa zu Rhetorik oder Stressmanagement.

Für die Erste Juristische Prüfung (bestehend aus der sogenannten staatlichen Pflichtfachprüfung und einer Uni-internen Prüfung zu deinem Schwerpunktbereich) nach frühestens acht Semestern musst du außerdem Fremdsprachenkenntnisse und insgesamt drei Monate Praktikum nachweisen, etwa bei einem Anwalt oder bei Gericht. Es folgt ein zweijähriges – bezahltes – Referendariat, bei dem du die Arbeit im Zivil-, Straf- und Verwaltungsrecht kennenlernst. Dieses umfasst mehrere Stationen, zum Beispiel Amts- oder Landgericht, Staatsanwaltschaft, Anwaltskanzlei und Behörden wie die Polizei. Eine weitere Station kannst du frei wählen und dafür auch ins Ausland gehen. Das Referendariat schließt mit der Zweiten Juristischen Staatsprüfung ab.

Erst danach bist du „Volljurist/in“ und erfüllst damit die Voraussetzungen, um als Rechtsanwalt, Staatsanwältin, Richter oder Beamtin im höheren Verwaltungsdienst zu arbeiten. Einige Hochschulen bieten einen juristischen Bachelor an, manche auch Recht und Wirtschaft als Kombi. Außerdem gibt es den Studiengang Wirtschaftsrecht. Damit erschließen sich dir andere Perspektiven, Richter, Staatsanwältin oder Rechtsanwalt wirst du aber auf diesem Weg nicht.

Hier sind passende Rechtswissenschaft, Jura-Studiengänge und Hochschulen

Wo kann ich Rechtswissenschaft, Jura studieren?