Dein Profil

Hier findest du dein Interessenprofil und deine gemerkten Studiengänge.

Abmelden
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt? Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Interessentest Ranking Merkliste Studienführer
Studium

Ein interessanter Studiengang nach dem anderen.
Wir helfen dir, dein passendes Studium zu finden.

Was soll ich studieren?
Orte

Es gibt viele Studienorte – In- oder Ausland? Groß- oder Kleinstadt?
Hier findest du alle Orte in denen du studieren kannst.

Alle Studienorte
Schweiz Österreich
Fach

Bauingenieurwesen studieren

Egal ob über oder unter der Erde: Bauten und Infrastruktur müssen -sicher, umweltverträglich und -wirtschaftlich errichtet werden.
339 Studiengänge
87 Hochschulen

Ein Text von Madlen Ottenschläger – ZEIT Studienführer 2023/24

Darum geht es

Wenn Autobahnabschnitte oder sogar ganze Flughäfen monatelang nicht weitergebaut werden, liegt das auch daran, dass in Deutschland Bauingenieurinnen und Bauingenieure fehlen. Die werden überall gebraucht: Sie errichten U-Bahn-Tunnel und Brücken, Offshorewindparks und Wohnblocks. Auch die Renaturierung eines Flusses kann in ihren Aufgabenbereich fallen. Ob Klimaschutz, Energie- oder Verkehrswende – Bauingenieure spielen eine wesentliche Rolle bei der Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit. Sie sorgen dafür, dass Ressourcen effizient genutzt werden wie etwa bei der Versorgung mit Trinkwasser oder Energie.

„Ein wichtiges Thema ist auch die Gestaltung von ganzen Quartieren, die in der Zukunft energieautark funktionieren sollen“, sagt Markus Oeser, Professor an der RWTH Aachen und Vorsitzender im Fakultätentag für Bauingenieurwesen, Geodäsie und Umweltingenieurwesen. Dazu gehören auch sogenannte Schwammstädte, die Wasser aufnehmen können.

Außerdem kümmern sich Bauingenieure darum, dass Konstruktionen langlebig, nachhaltig und sicher sind. Fassaden sollen selbst in 30 Jahren noch starkem Wind und Extremwetter standhalten, der Brandschutz muss zuverlässig sein und das Entwässerungssystem einer Straße trotz Starkregen funktionieren. Bei all diesen Aufgaben gewinnen intelligente Sensoren an Bedeutung: Sie sollen überwachen, ob eine Brücke instand gesetzt werden muss, oder sie dokumentieren, aus welchem Material etwa eine Tür besteht, sodass man auch später noch weiß, wie sie sich nach Gebrauch recyceln lässt.

Das sagen Studierende über Bauingenieurwesen

"Mathematik und Grundlagen in der Physik sind im Bauingenieurwesen sehr wichtig, aber auch die Fähigkeit zu organisieren wird gelehrt und abgefragt. Ansonsten ist der Umgangston sehr angenehm und auch der Praxisbezog auf den späteren Beruf wird sehr gut vermittelt."
Studierende/r im 3. Semester – 2022
"Ich finde das Spannenste am Bauingenieurstudium ist das Zusammenspiel von Praxis und Normen, vom Alltag auf der Baustelle und im Büro, man lernt das tatsächlich praktizierte und die Theorie sehr gut zu verbinden. Das ist allerdings manchmal nicht einfach und dadurch gleichzeitig auch die größte Herausforderung."
Studierende/r im 3. Semester – 2022
"Das Spannenste ist, dass man die Welt mit anderen Augen sieht. Man blickt auf Gebäude und denkt über ihre Statik nach. Man fährt über Straßen und analysiert sie. Generell fängt man an, alles Gebaute neu zu betrachten. Der Anfang ist dir größte Hürde. Hier gibt es Fächer. die einfach furchtbar wirken. Doch man schafft es schon."
Studierende/r im 5. Semester – 2022
Quelle: HeyStudium-Anschlussfragebogen der CHE-Studierendenbefragung
Cover von DIE ZEIT Studienführer
Der ultimative Ratgeber für deine Studienwahl!

Von A wie Anmeldefristen bis Z wie Zulassungsbescheid – der ZEIT Studienführer ist dein Begleiter auf dem Weg zum Studium. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Checklisten und Erfahrungsberichten.


Jetzt bestellen
Cover von DIE ZEIT Studienführer

Typische Fragestellungen im Bauingenieurwesen-Studium

  • Welche Baumaterialien lassen sich wiederverwenden?
  • Wie plant man ein Bauprojekt digital?
  • Wie lässt sich ein Bauwerk so planen, dass es über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg seine Funktion erfüllt?
  • Wie erstellt man ein Bodengutachten?
  • Wie muss eine Brücke gebaut sein, damit sie lange hält?
  • Wie gelingen funktionierende Reiseketten für den Personenverkehr in Großstädten?

So läuft das Studium ab

Das Fach ist vielfältig: Es beinhaltet Mathe, Physik, Mechanik, Informatik, BWL, Vertragsrecht, Ressourcenwirtschaft, Ökologie und digitales Bauen. Es gibt vier Hauptfelder: Grundlagen, Planung, Bemessung und Baumanagement. Zu den Grundlagen zählen etwa Bauphysik und Statik. In der Planung geht es um Kreativität: Wie muss eine Brücke aussehen, damit sie in die Umgebung passt? Holz-, Stahl-, Mauerwerks- und Betonbau, Wasserwerkbau sowie Geo- und Umwelttechnik sind Themen im Bereich Bemessen; hier führen Studierende auch detaillierte statische Berechnungen durch. Im Baumanagement wird ein Bauvorhaben als Prozess betrachtet – von der Planung über die Beschaffung der Rohstoffe bis hin zur effizienten Ausführung.

Studierende sollten bei der Wahl der Hochschule darauf achten, dass es dort möglichst viele Professuren für Bauingenieurwesen gibt, sagt Birger Gigla, Professor an der TH Lübeck und Vorsitzender des Fachbereichstags Bauingenieurwesen und Umweltingenieurwesen. „Am besten zehn oder mehr. So lässt sich die Breite des Fachs gut abdecken.“ Wer später in die Bauleitung will, steht in den letzten Semestern auch mal mit Helm und in Gummistiefeln auf der Baustelle. Häufiger aber konstruieren Studierende Gebäude und Anlagen am Rechner. Meist kann man in den höheren Semestern des Bachelors Schwerpunkte wählen: beispielsweise Hochbau oder Verkehrsplanung.

Hier sind passende Bauingenieurwesen-Studiengänge und Hochschulen

Wo kann ich Bauingenieurwesen studieren?